Forum > Rechtschreibforum

Re: Das Feld des Lebens
Autor:Vollprofi
Datum: Sonntag, 2.6.2019, 13:10
Antwort auf: Das Feld des Lebens (deark)

Ich hätte auch spontan an Lyrik gedacht. Als Bühnenstück oder Roman würde es wohl nicht durchgehen. ;-)

> -------------
> Das Feld des Lebens gleicht dem Grunde einer Tafel,
> auf der geschrieben steht, was sich das Sein hat ausgedacht,
> um daraufhin das, was es hat gemacht, zu löschen,
> so wie das Licht am Abend weicht der Nacht,
> damit, was vormals dort geschrieben stand,
> in unbekannter Weise - und durch des großen Autors Hand
> notiert -
> erneuert und erneut sich fügt dem * Zyklus aller
> Dinge,
> so dass, was war, durchs Werden wieder wird.

> Die Tafel selbst bleibt ewig frei vom Wechsel dessen,
> was mühelos sie auf sich nimmt und trägt;
> genauso finde deinen Frieden, Freund,
> mit dem, was dieses Leben durch dich lebt.
> -------------

* Hier habe ich etwas weggestrichen, um die Silbenzahl zu reduzieren.

Ja, gefällt mir. :|

Da hat eine(r) wohl vertieft Fontane (oder C. F. Meyer) gelesen? :-)

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Das Feld des Lebens
deark -- Sonntag, 2.6.2019, 08:36
Re: Das Feld des Lebens
Vollprofi -- Sonntag, 2.6.2019, 13:10
Re: Das Feld des Lebens
deark -- Sonntag, 2.6.2019, 13:55