Forum > Rechtschreibforum

Adverbialer Akkusativ
Autor:Zuckerschnecke
Datum: Mittwoch, 9.10.2019, 12:48
Antwort auf: Helix sacchari (Pumene)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, an welchem Ende ich die vollgeschissene Windel anpacken soll. Uli hat da eine ganz schöne Sauerei hinterlassen. Warum muss ich das schon wieder machen? Keiner sonst da, nicht wahr? Aber wenn ich hier fertig bin, wenn alles sauber ist, meldet sich bestimmt wieder irgendeine Greta mit ihrer abgrundtiefen Verachtung und erklärt mir, dass ich beim Reinemachen irgendwie meinen Hintern nicht so bewegt hätte, wie sich das gehört.

Auf der von Pumene verlinkten Seite gibt Uli eine völlig sinnfreie Liste zum Besten. Auf der Seite selbst spricht er zwar nur von »Adjektive[n] mit Akkusativ« – wie gesagt, es trieft überall, man kriegt es kaum zu fassen –, aber dass er damit mehr meint als »Wörter mit noch anderen Wörtern«, sieht man ja immerhin in der URL, und zwar: …/adjektive-die-kasus-direkt-regieren/…

Ja, ich weiß, dass die Generation Greta die URL gar nicht sieht. Es ist mir aber egal. Wer blöd bleiben will, darf das gern tun. Er soll nur nicht gleich jeden für einen arroganten Intelligenzbolzen halten, der mehr als einen Satz, also zum Beispiel zwei ganze Sätze, sinnerfassend lesen kann.

In Ulis sinnfreier Liste gibt es leider kein Adjektiv, das einen Kasus regiert. Die dort genannten Nominalphrasen im Akkusativ sind adverbiale Akkusative. Ihr Kasus wird nicht vom Adjektiv bestimmt. Solche adverbialen Akkusative stehen auch im Akkusativ, wenn sie bei einem Verb stehen oder sich auf den ganzen Satz beziehen:

Das Baby kraucht keinen Meter.
Den ganzen Tag plärrt das Baby.

Und auch dort wird ihr Kasus natürlich nicht vom Verb bestimmt. Solche adverbialen Akkusative können auch neben einem Objekt, dessen Kasus vom Verb bestimmt wird, stehen:

Das Baby sortiert den ganzen Tag sinnlose Zeitschriften aus.
Siehe hierzu auch: https://www.youtube.com/watch?v=aXV-yaFmQNk.

Uli kennt leider adverbiale Akkusative überhaupt nicht, zumindest erwähnt er sie nicht, auch dort nicht, wo sie in seinen Beispielsätzen auftreten. Für alle jungen Mütter, die diese adverbialen Akkusative nun jedoch kennen, stellt sich gelegentlich die Frage, wie sie sie von Akkusativobjekten, die tatsächlich von Verben oder von Adjektiven regiert werden, unterscheiden können. Die Antwort darauf ist einfach: Diese können pronominal ersetzt werden, jene jedoch nicht. Wenden wir also dieses Ersatzprobe auf Ulis Liste an:

Das Baby ist einen Monat alt. *Das Baby ist ihn alt.
Der Weg ist einen Meter breit. *Der Weg ist ihn breit.
Die Mauer der Burg ist einen Meter dick[.] *Die Mauer ist ihn dick.

Drei Beispiele sollen reichen, es wird ja nicht besser. Die Sätze mit den Pronomen sind alle ungrammatisch. Die Nominalphrasen lassen sich nicht durch Pronomen ersetzen, es sind also keine vom Adjektiv regierten Objekte, sondern Adverbiale, im speziellen Fall adverbiale Akkusative.

Auf der Seite [ich poste hier keinen funktionierenden Link]/adjektive-die-kasus-direkt-regieren/ behauptet Uli übrigens:

Adjektive mit Akkusativ gibt es nur bei Mengen- bzw. Größenangaben.
Also gut: Bloß nicht durch die Nase atmen und durch! Wie gesagt, von den Adjektiven, die er uns vorgeführt hat, regiert kein einziges ein Akkusativobjekt. Aber es gibt natürlich solche Adjektive, aber denen ist wiederum völlig egal, ob in dem von ihnen regierten Objekt eine Mengen- bzw. Größenangabe oder irgendetwas anderes genannt wird – wenn es nur im Akkusativ genannt wird!

Sie ist den Schlamassel gewohnt.

Hier handelt es sich um ein vom Adjektiv »gewohnt« regiertes Akkusativobjekt »den Schlamassel«, das deshalb auch pronominal ersetzt werden kann:

Dieser Schlamassel! Aber sie ist ihn gewohnt.

Ich denke, jetzt ist hier alles klariczek. Ach so: Woher ich all diese »profunden Kenntnisse«, wie Pumene das nennt, habe? Na aus dem Schülerduden! Ich hoffe, dass das jetzt nicht zu viel wird. Für zwei ganze, thematisch zusammenhängende Sätze sollte die Aufmerksamkeit reichen. Der Schülerduden Grammatik:

517 Kern eines adverbialen Akkusativs kann ein Nomen, nicht aber ein Pronomen sein. Dies unterscheidet den adverbialen Akkusativ vom Akkusativobjekt.
Mein Gott, welch beeindruckende Profundität! Aber jetzt: Alles ist wieder sauber, es kann gemäkelt und geschimpft werden.
antworten


Beiträge zu diesem Thema

Zahlwort: ein vs einen
Leonorede -- Dienstag, 8.10.2019, 10:30
Re: Zahlwort: ein vs einen
Pumene -- Dienstag, 8.10.2019, 11:44
Re: Zahlwort: ein vs einen
Leonorede -- Dienstag, 8.10.2019, 16:03
Re: Zahlwort: ein vs einen
Zuckerschnecke -- Dienstag, 8.10.2019, 16:49
Helix sacchari
Pumene -- Dienstag, 8.10.2019, 20:37
Adverbialer Akkusativ
Zuckerschnecke -- Mittwoch, 9.10.2019, 12:48
Re: Adverbialer Akkusativ
Pumene -- Mittwoch, 9.10.2019, 13:01