Forum > Rechtschreibforum

Re: Dativ bei Nomina ohne Artikel
Autor:Pumene
Datum: Donnerstag, 15.10.2020, 01:05

Ein Nomen ist ein Substantiv.
Bei der Deklination der (originären) Substantive unterscheidet man die „starke“ und die „schwache“ Deklination. Das ist für die einzelnen Substantive feststehend, es gibt Substantive mit „starker“ und mit „schwacher“ (und mit „gemischter“) Deklination. Ob es sich um Substantive mit „starker“ oder „schwacher“ Deklination handelt, kann man unter anderem im Duden nachgucken. Es gibt bestimmte Regeln, wie man erkennen kann, ob „schwache“ Deklination vorliegt. Einen Teil davon (Exhibitionist betreffend) habe ich Dir unten ausgedruckt.

Bei Adjektiven ist der Ausdruck „starke“ und „schwache“ (bzw. „gemischte“) Deklination anders. Jedes deklinable Adjektiv kann „stark“ oder „schwach“ dekliniert werden. Das hängt davon ab, ob ein (und welcher) Artikel davor steht oder nicht.

Die substantivierten Adjektive und Partizipien (ein „Bekannter“, der „Bekannte“ leitet sich ja ursprünglich von einem Partizip ab) verhalten sich in Sachen „Deklination“ wie die nicht substantivierten Adjektive. Hier kann bei Nichtvorhandensein eines Artikels im Maskulinum und Neutrum Singular im Dativ Singular das hierfür typische „—m“ auftauchen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Deklination#Schwache_und_gemischte_Deklination

Hierher gehören alle Zugehörigkeitsbezeichnungen mit den folgenden Endungen (Suffixen):
-ade: Nomade
-ale (m.): Kannibale, Rivale, Wandale
-and: Proband
-ant: Demonstrant, Elefant, Gigant, Informant, Mandant, Musikant, Mutant, Passant, Protestant, Sextant, Trabant
-arch: Anarch, Monarch, Oligarch
-at: Autokrat, Automat, Demokrat, Diplomat, Kastrat, Magnat, Pirat, Prälat, Primat (Säugetier), Soldat
-ent: Abiturient, Dozent, Klient, Konkurrent, Kontrahent, Präsident, Student
-et: Exeget, Komet, Magnet, Planet, Prophet
-isk: Obelisk
-ist: Anarchist, Artist, Buddhist, Christ
-ik: Katholik
-it: Alewit, Eremit, Jemenit, Schiit, Sunnit, Wahhabit
-one: Mormone, Ottone
-ot: Chaot, Idiot
-und: Vagabund
-ut: Rekrut
-aut: Astronaut, Kosmonaut, Argonaut
-eut: Therapeut, Pharmazeut

Selbst wenn es ein stark dekliniertes Substantiv wäre, wäre —em falsch.
Das ist nur für substantivierte Adjektive oder Partizipien richtig.

Gruß

Pumene

Betr.: —em

Manchmal klingt das Falsche bald besser als das Richtige:

(falsch:) „mit derem neuen Freund“ statt (richtig:) „mit deren neuem Freund“ bzw.
(falsch:) „mit dessem großen Cousin“ statt (richtig:) „mit dessen großem Cousin“

:)

Nachbemerkung:

Ich bin sehr befremdet über die Formulierung der Fragestellung bezüglich einleitender Text:

Erst habe ich lange gelacht, gleich zwei Mal in den Zeitungen der letzten Tagen Folgendes:
Frau von Bekanntem vergewaltigt
Fahndung nach Exhibitionistem.

Ich finde, das hätte „gelika“ sensibler angehen können.

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Dativ bei Nomina ohne Artikel
gelika -- Mittwoch, 14.10.2020, 10:29
Re: Dativ bei Nomina ohne Artikel
Gernot Back -- Mittwoch, 14.10.2020, 10:40
Re: Dativ bei Nomina ohne Artikel
Tine -- Mittwoch, 14.10.2020, 23:54
Re: Dativ bei Nomina ohne Artikel
Pumene -- Donnerstag, 15.10.2020, 01:05
Re: Dativ bei Nomina ohne Artikel
Tine -- Donnerstag, 15.10.2020, 13:49