Forum > Rechtschreibforum

Re: Plug-and-play
Autor:Ivan Panchenko -
Datum: Montag, 16.11.2020, 14:57
Antwort auf: Re: Plug-and-play (S. Fässler)

Die Großschreibung gilt auch für Substantive im Innern mehrteiliger Fügungen aus anderen Sprachen, die als Ganzes die Funktion eines Substantivs haben. Bei der Schreibweise das Plug and play wird play in Kleinschreibung verwendet, obwohl wir es mit einer Nominalphrase zu tun haben (man beachte den Artikel und die Großschreibung bei Plug) und mit der Getrenntschreibung ohne Bindestriche so getan wird, als lägen drei selbständige Wörter vor anstelle eines Einzelwortes Plug-and-play, das passt also nicht zusammen (zumindest wenn hier nicht der englische Satz Plug and play ‘Steck ein und spiel ab’ zitiert werden soll).

Man könnte auf die Idee kommen, Plug and Play zu schreiben (vgl. (das) Einstecken und (das) Abspielen), aber soweit ich das sehe, wird plug im Englischen als Substantiv nicht in der Bedeutung ‘Einstecken’ (plugging!) statt etwa ‘Stecker’ verwendet, das spricht für die Bindestrichlösung Plug-and-play – hierbei werden plug und play nicht als Substantive behandelt, aber das Wort als Ganzes ist ein Substantiv (Substantivierung), daher die Großschreibung am Anfang. Der Duden kennt neben Plug-and-play (empfohlen) auch Plug-and-Play, aber wenn unbedingt von Substantiven ausgegangen werden soll, würde ich analog zu Rock and Roll ohne Bindestriche schreiben. Andererseits kennt der Duden Cash-and-carry-Klausel nur in dieser Schreibweise, es ist aber auch kein Substantiv Cash-and-carry/Cash-and-Carry verzeichnet, dennoch verweist Duden online im Herkunftsabschnitt auf carry als Substantiv.

Übrigens schreibt der Duden first class. »In festen adverbialen Fügungen, die als Ganzes aus einer fremden Sprache entlehnt worden sind, gilt Kleinschreibung«, so heißt es im amtlichen Regelwerk, aber first class ist im Englischen zunächst einmal eine Wortgruppe aus einem Substantiv und einem Adjektiv davor. Unter der Annahme, dass das in Verwendungen wie »Their service is first class« adjektiviert ist, würde ich im Deutschen »Deren Service ist firstclass/first-class« schreiben, da es ja auch Desktoppublishing/Desktop-Publishing trotz englisch desktop publishing heißt. Tatsächlich würde ich das immer noch als Nominalphrase ansehen und entsprechend »Deren Service ist First Class« schreiben, schließlich kann man ja auch im Deutschen »Deren Service ist erste Klasse« sagen. Zum Vergleich: »Dieses Glas enthält Wasser.« (Nicht alles Wasser der Welt, aber eine gewisse Menge der Substanz Wasser.) »Das ist feinstes Deutsch.« (Gemeint ist eigentlich: Das ist etwas in feinstem Deutsch.) »Das ist Standard.« (Gemeint ist eigentlich: Das entspricht dem Standard.) Mit der Schreibweise first class könnte First-class-Hotel konstruiert werden, während der Duden First-Class-Hotel nur mit Class in Großschreibung kennt.

Ähnlich geartet ist auch »This software is open source«, wobei sich das nicht einfach wörtlich ins Deutsche übersetzen lässt: »Diese Software ist offene Quelle«?? Dennoch: Im Englischen sagt man das halt so, ich würde hier immer noch eine Nominalphrase sehen. Eine Besonderheit haben wir bei open end, Duden online hat dazu das Beispiel »sie arbeitet open end«, im Englischen sagt man aber meines Wissens nicht »she works open end«, hier könnte man also ins Deutsche mit openend/open-end übertragen (als einzelnes Adverb) oder vielleicht sogar Open End schreiben, man vergleiche das dem adverbialen Gebrauch von der Hammer in der Umgangssprache (»Dein Kleid sieht echt der Hammer aus!«). Na ja.

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Plug-and-play
S. Fässler -- Freitag, 29.11.2013, 17:10
Re: Plug-and-play
Julian von Heyl -- Freitag, 29.11.2013, 17:43
Re: Plug-and-play
S. Fässler -- Freitag, 29.11.2013, 17:53
Re: Plug-and-play
Julian von Heyl -- Freitag, 29.11.2013, 18:02
Re: Plug-and-play
S. Fässler -- Freitag, 29.11.2013, 19:44
Re: Plug-and-play
Ivan Panchenko - -- Montag, 16.11.2020, 14:57
Re: Plug-and-play
Pumene -- Dienstag, 17.11.2020, 11:44