Forum > Rechtschreibforum

Re: Infinitiv mit zu bei un-/trennbaren Verben
Autor:Pumene
Datum: Montag, 11.1.2021, 14:02

> ich tue mich schwer mit dem Infinitiv mit zu bei
> trennbaren/untrennbaren Verben.
> Ich habe gelernt, dass bei trennbaren Verben, wie "ankommen
> -> ich komme an" die Betonung auf dem Präfix liegt. Und
> dass man trennbare Verben im Infinitiv mit zu auseinander*
> schreibt: Ich liebe es an zu kommen.

Das ist falsch:

https://www.duden.de/rechtschreibung/ankommen

> Duden akzeptiert aber auch
> die Version: Ich liebe es anzukommen.

Nur so.

> Wenn ich allerdings das in meinen Augen trennbare Verb
> zurückkommen in die Google Rechtschreibprüfung eingebe,
> akzeptiert Google nur die zusammengeschriebene Version
> zurückzukommen. Warum? Welche Regel steckt dahinter?

> Und warum kann ich das Wort "dazwischen" als Präfix
> für reden benutzen -> dazwischenreden,

dazwischenreden ist ein geläufiges Wort

> aber nicht als Präfix für schreiben -> dazwischen schreiben?

Was soll „dazwischenschreiben“ bedeuten?

https://books.google.de/books?id=BQU1AQAAMAAJ&pg=PA387&dq=dazwischenschreiben&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiXjoyAjJTuAhUR6aQKHe7wCiwQ6AEwBnoECAcQAg#v=onepage&q=dazwischenschreiben&f=true

> Kann mir jemand weiterhelfen?

Ich hoffe, ich habe dir geholfen.

> Vielen Dank!

Gern.

Gruß

Pumene

* Da hast du etwas Falsches gelernt:

https://mein-deutschbuch.de/infinitivsaetze.html#infinitiv_mit_zu

Handelt es sich um ein trennbares Verb, so steht " zu " zwischen Verbzusatz (Vorsilbe) und dem Verb. Der Infinitiv der trennbaren Verben wird demnach zusammengeschrieben.
Er versucht, das Fenster aufzumachen. Er versucht, das Fenster wieder zuzumachen.

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Infinitiv mit zu bei un-/trennbaren Verben
Lydia -- Montag, 11.1.2021, 13:33
Re: Infinitiv mit zu bei un-/trennbaren Verben
Pumene -- Montag, 11.1.2021, 14:02