Forum > Rechtschreibforum

Re: „Zum einen“ ohne „zum anderen“
Autor:volltoll
Datum: Do, 13.01.2022, 00:07
Antwort auf: „Zum einen“ ohne „zum anderen“ (Md Ayquassar)

> Betrachten wir folgende Beispiele:

> 1. „Dieser Aufsatz will zum einen in die Zubereitung von Suppen
> einführen, konzentriert sich aber zwangsläufig vor dem
> Hintergrund der Fülle der Materialien auf die grundlegende
> Zubereitung von Brühen, hat aber darüber hinaus den Anspruch,
> einen Ansatz besonders stark zu betonen, der im Mittelpunkt das
> Thema der Würfelbrühen als zentrales Instrument nutzt. Ein
> weiterer Aspekt betrifft nicht nur die Zubereitung von Suppen
> und Brühen, sondern auch deren Servierung.“

> 2. „Das betrifft zum einen den grundsätzlichen Umgang mit Brühen
> und Suppen und damit auch mit wässrigen Lösungen allgemein. Das
> hat auch damit zu tun, dass diese Art von Kochkunst oft mit
> anderen Vorgängen in der Küche interagiert, wie man das etwa am
> Beispiel des Umgangs mit Wasserhahn und Kochplatten sieht.“

> In diesen Beispiel sieht man „zum einen“ ohne „zum anderen“. Ist
> das grammatikalisch? Wenn ja: Ist es guter Stil im Rahmen eines
> Fachbuchs?

Verbale Aufzählungen
Wenn Sie dazu neigen, verbale Aufzählungen zu verwenden, dann sollten Sie folgende Grundregeln berücksichtigen:
Wenn Sie mit erstens beginnen, sollte auch zweitens folgen und nicht zum anderen oder andererseits. Es gehören zusammen: zum einen – zum anderen, zum Ersten – zum Zweiten, erstens – zweitens.

Quelle: http://asset3.stern.de/producing/pdfs/rechtschreibungstipps_von_PeterKruck.pdf

Ergo:
zu 1. „Dieser Aufsatz will zum einen (...), hat (aber) zum anderen den Anspruch (...).“
Alternativ:
„Dieser Aufsatz will einen in die Zubereitung von Suppen einführen (...), hat aber darüber hinaus den Anspruch (...).“

zu 2.
Hier rate ich mal, was die zweite Aufzählung in diesem Absatz sein könnte:
„Das betrifft zum einen den grundsätzlichen Umgang mit Brühen und Suppen, zum anderen aber auch jenen mit wässrigen Lösungen allgemein (...).“

Vorschlag zu 2:
„Das betrifft zum einen den grundsätzlichen Umgang mit Brühen und Suppen, zum anderen aber auch jenen mit wässrigen Lösungen im Allgemeinen (...).“

antworten


Beiträge zu diesem Thema

„Zum einen“ ohne „zum anderen“
Md Ayquassar -- Mittwoch, 12.1.2022, 20:07
Re: „Zum einen“ ohne „zum anderen“
Pumene -- Mittwoch, 12.1.2022, 22:58
Re: „Zum einen“ ohne „zum anderen“
volltoll -- Donnerstag, 13.1.2022, 00:07