Weblog > Kurz erklärt

daniederliegen versus darniederliegen

Wenn uns eine Krankheit ans Bett fesselt, liegen wir dann danieder oder darnieder? Tatsächlich gibt es beim Präfix »da[r]…« eine gewisse Flexibilität, die sich aus seiner Herkunft erklären lässt. Es geht zum einen auf das mittel-/althochdeutsche dā(r) zurück, das die Frage nach dem Wo beantwortet, und zum anderen auf mhd. dar, ahd. dara, das als Ortsadverb die Frage »Wohin?« beantwortet.

Das auslautende r in dā(r) (= da, dort) hat sich heute zumeist nur noch als sogenannter Hiattrenner erhalten: Es verhindert in Wörtchen wie daraus, darin, darunter, dass zwei Vokale aufeinandertreffen. Ohne r findet man das Präfix in davor oder dahinter. Auch danach und daneben werden üblicherweise ohne r geschrieben, wobei hier nach Duden die älteren Formen darnach und darneben ebenfalls als korrekt gelten.

Ähnlich sieht es mit dem Verb daniederliegen aus, welches der gehobenen Sprache zugerechnet wird und so viel wie »wegen Krankheit bettlägerig sein« bedeutet: Aus orthografischer Sicht kann man »Ich liege danieder« oder »Ich liege darnieder« schreiben; beides gilt als richtig.

Das mittelhochdeutsche dar (= dahin) kennen wir als Verbzusatz in Verben wie darreichen, darlegen, darbieten, darstellen, aber auch in Wörtchen wie daran oder darein.

Zum Schluss noch ein Wort zur Silbentrennung: Der Duden empfiehlt die Trennung nach Sprechsilben, also da·runter und da·rin. Wir bevorzugen hier die althergebrachte – und weiterhin korrekte – Trennung nach den Bestandteilen der Wortbildung, also dar·unter und dar·in.

Julian von Heyl am 25.09.18
Visits: 3169

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommmentar

Daten merken?   Ja   Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen