Weblog > Kurz erklärt

kontaminiert versus konterminiert

Sind aufgrund aktueller Ereignisse wie derzeit der Ausbreitung des Coronavirus sonst eher der Fachsprache vorbehaltene Fremdwörter plötzlich in aller Munde, kann es schon mal zu Verwechslungen mit sehr ähnlich klingenden Begriffen kommen: so etwa von »kontaminiert« (verunreinigt; verseucht) mit »konterminiert« – denn auch dieses Wort gibt es. Es ist das Partizip II zu »konterminieren«, einem aus der Militärsprache stammendem Begriff, der so viel wie »hintertreiben; durchkreuzen« bedeutet.

Das Verb kontaminieren entstammt der lateinischen Sprache und ist auf contaminare zurückzuführen, was die Bedeutung »verderben; verseuchen« hat (eigentlich: mit schädlichen Stoffen in Verbindung bringen). Das zugehörige Substantiv lautet Kontamination, und wir kennen es vor allem aus der Physik – etwa wenn damit die radioaktive Verstrahlung gemeint ist – oder im Zusammenhang mit dem Umweltschutz, wenn es um die Verschmutzung oder Verseuchung von Boden, Wasser oder Luft geht.

Schließlich ist die aktuelle Bedeutung in der Medizin zu nennen: Hier bezeichnet man mit Kontamination oder Kontaminierung die Verunreinigung mit schädlichen Stoffen, insbesondere mit Viren. Die entsprechenden Gegenmaßnahmen werden unter den Begriffen Dekontamination oder Dekontaminierung zusammengefasst.

Das Verb konterminieren kommt aus dem Französischen und ist – ähnlich wie unterminieren – ein Präfixverb mit den Bestandteilen »konter« (gegen) und »minieren« (eine Mine oder einen Stollen anlegen). Mit einer Kontermine (frz. contre-mine) wurde eine Sprengmine bezeichnet, die als Abwehr gegen die Minen des Gegners zum Einsatz kam.

Während die ursprüngliche militärische Bedeutung heute verblasst ist, wird konterminieren in der gehobenen Sprache noch gelegentlich im Sinne von konterkarieren verwendet: wenn ausgedrückt werden soll, dass etwas – beispielsweise die Pläne eines Widersachers – verhindert oder hintertrieben wird.

In der Sprachwissenschaft hat die »Kontamination« nochmals eine andere Bedeutung: Man nennt so eine Wortkreuzung, bei der zwei Wörter miteinander verschmolzen werden, beispielsweise »antelefonieren« als Kombination aus »anrufen« und »telefonieren«. Und so kann man im weiteren Sinne auch von einer Kontamination sprechen, wenn jemand »konterminiert« sagt, aber eigentlich »kontaminiert« meint.

Julian von Heyl am 04.03.20
Visits: 3240

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommmentar

Daten merken?   Ja   Nein

 Bei Antworten auf meinen Kommentar benachrichtigen