Forum > Rechtschreibforum

Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Autor:Gernot Back
Datum: Donnerstag, 21.5.2020, 20:06
Antwort auf: Re: [die] letzte Hand anlegen (an) (Steffi)

> Folgt nach "legte letzte Hand
> an" der Akkusativ oder Dativ? Ich hätte jetzt auch gesagt,
> dass ein "an" reicht, aber im Internet finde ich dazu
> beide Varianten etwa gleich häufig (oder besser: selten).

Die beiden ans kann man doch überhaupt nicht vergleichen; das eine ist eine trennbare Verbpartikel und das andere eine Präposition!

Vgl. etw an etw. anbauen, anheften, anknüpfen, anlehnen etc.

Es heißt letzte Hand an etw. anlegen und, da es sich bei dem bearbeiteten Objekt um ein Ziel handelt, regiert die Wechselpräposition hier natürlich den Akkusativ.

https://www.dwds.de/wb/anlegen#d-1-1-5

Demgegenüber: Er legte Hand an sich (= hat Selbstmord begangen oder auch nur masturbiert).

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Hand anlegen (an)
Claudia -- Dienstag, 21.5.2013, 10:32
Re: Hand anlegen (an)
Kai -- Dienstag, 21.5.2013, 14:32
Re: Hand anlegen (an)
oberhaenslir -- Mittwoch, 22.5.2013, 06:45
Re: Hand anlegen (an)
Micky -- Dienstag, 23.9.2014, 19:35
Re: Hand anlegen (an)
Kai -- Dienstag, 23.9.2014, 22:10
Re: Hand anlegen (an)
Karla Krauschen -- Dienstag, 23.9.2014, 23:24
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Bedenkentraeger -- Mittwoch, 24.9.2014, 00:04
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Dagmar Timmermanns -- Freitag, 29.11.2019, 09:01
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Steffi -- Donnerstag, 21.5.2020, 19:31
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Gernot Back -- Donnerstag, 21.5.2020, 20:06
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Vollprofi -- Donnerstag, 21.5.2020, 20:29
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Gernot Back -- Donnerstag, 21.5.2020, 23:26
Re: [die] letzte Hand anlegen (an)
Pumene -- Freitag, 22.5.2020, 21:12