Forum > Rechtschreibforum

Re: Warum wird „ungefähr“ als Adverb eingestuft?
Autor:Pumene
Datum: Montag, 14.9.2020, 09:21

Das ist so, weil die Bedeutung vom Adverb „ungefähr“ über die Bedeutung des Adjektivs „ungefähr“ hinausgeht.
https://www.duden.de/rechtschreibung/ungefaehr_schaetzungsweise_rund
https://www.duden.de/rechtschreibung/ungefaehr_annaehernd_geschaetzt

Außerdem gibt es für „ungefähr“ keine Steigerungsstufen.

https://m.korrekturen.de/kurz_erklaert/oft_oefter_am_oeftesten.shtml

Waschechte Adverbien wie »beinahe« oder »ungefähr« erkennt man unter anderem daran, dass es keine Steigerungsformen von ihnen gibt.

https://sprachblog.ib-klartext.de/lektorat.php/text/notizen/Adverb-oder-Adjektiv

Offenbar stimmt der Mai milde, andernfalls hätte es sicher schon empörte Kommentare gegeben, weil ich bei der Umfrage das Adverb “ungefähr” als attributives Adjektiv (“ungefähre Angaben”) verwendet habe.

Vor einiger Zeit kam in einem Seminar eine ganz ähnliche Frage auf. Leider fällt mir das Adverb nicht mehr ein, um das es dabei ging. Auf jeden Fall empfanden die jüngeren Seminarteilnehmerinnen den attributiven Gebrauch als richtig, während die älteren das unveränderliche Adverb vorzogen – Sprachwandel live.

Möglicherweise fällt der attributive Gebrauch von “ungefähr” schön längst niemandem mehr auf. Canoo.net führt “ungefähr” als Adjektiv an.

https://www.wortbedeutung.info/ungefähr/

Gruß

Pumene

antworten


Beiträge zu diesem Thema

Warum wird "selten" als Adverb eingestuft?
Heavener -- Sonntag, 13.9.2020, 21:12
Re: Warum wird "selten" als Adverb eingestuft?
Gernot Back -- Sonntag, 13.9.2020, 21:46
Re: Warum wird "selten" als Adverb eingestuft?
Heavener -- Montag, 14.9.2020, 07:42
Re: Warum wird "selten" als Adverb eingestuft?
Gernot Back -- Montag, 14.9.2020, 09:16
Re: Warum wird „ungefähr“ als Adverb eingestuft?
Pumene -- Montag, 14.9.2020, 09:21
Re: Warum wird „ungefähr“ als Adverb eingestuft?
Vollprofi -- Sonntag, 20.9.2020, 18:32
Re: Warum wird "selten" als Adverb eingestuft?
Pumene -- Montag, 14.9.2020, 22:26