Synonyme > Suchabfrage

greifen

Gefundene Synonyme für »greifen«.

aufbauen [☯ Gegensatz: abschaffen] · durchsetzen · einrichten · etablieren · greifen (lassen) · gründen [☯ Gegensatz: abschaffen] · ins Leben rufen · konstituieren

greifen · grabschen (ugs.) · grapschen (ugs.)

auffliegen lassen · aufgreifen Anmerkung
Von 'aufgreifen' spricht man insbesondere bei einer Festnahme aufgrund unklarer Verdachtsmomente, z.B. von jugendlichen Ausreißern aus Heimunterbringung oder Elternhaus, oder wenn eine Person bei einer Kontrolle auffällt: "Seit ein paar Monaten werden Syrer, die von der Polizei beim Grenzübertritt aufgegriffen werden, wieder nach Syrien abgeschoben." (spiegel.de 01.02.2016)
· ausheben · (jemandem) das Handwerk legen (fig.) · ergreifen · ertappen · erwischen · fangen · fassen · festnehmen · greifen · (jemandes) habhaft werden · hochgehen lassen · stellen · verhaften · zu fassen kriegen · am Schlafittchen packen (ugs.) · (wieder) einkassieren Anmerkung
z.B. von entflohenen Gefangenen
(ugs., salopp, fig.) · hochnehmen (ugs.) · hoppnehmen (ugs.) · hopsnehmen (ugs.) · kaschen (ugs.) · kassieren (ugs.) · kriegen (ugs.) · packen (ugs.) · schnappen (ugs.) · aufbringen (Schiff) (fachspr., Jargon) · arripieren (geh., veraltet)

an sich bringen · an sich nehmen · (sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen · einheimsen · (sich) einverleiben · erbeuten · erjagen · (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen · kapern (fig.) · (einfach) mitnehmen · (sich) vergreifen an Anmerkung
Bsp.: "Personen, die sich am gesellschaftlich sozialistischen Eigentum vergreifen, sind Feinde des Volkes (Art. 131 der sowjetischen Verfassung)." (Th. Eschenburg, Staat und Gesellschaft in Deutschland)
· (sich) zueignen (juristisch) · zugespielt bekommen · abgreifen (ugs.) · absahnen (ugs.) · abstauben (u.a. Sport) (ugs.) · (sich) an Land ziehen (ugs.) · einsacken (ugs.) · einstreichen (ugs.) · ergattern Anmerkung
Bsp.: Von den heruntergesetzten Geräten waren noch zwei da, ich hab das vorletzte ergattert.
(ugs.) · erwischen (ugs.) [☯ Gegensatz: (sich etwas) durch die Lappen gehen lassen] · (einen) Fitsch machen (ugs., rheinisch) · (sich an etwas) gesund stoßen (ugs.) · (sich) gönnen (ugs.) · (sich) grabschen (ugs.) · (sich) grapschen (ugs.) · (sich) greifen (ugs.) · (sich) krallen (ugs.) · mitgehen lassen (ugs.) · (sich) (einfach) nehmen (ugs.) · (sich) reinpfeifen Anmerkung
Bsp.: Der Vorstand der Kölner Kreissparkasse pfeift sich jeden Monat (auf 13 Monate gerechnet) etwas mehr als 23 Monatsgehälter eines Kölner Busfahrers nach 17 Jahren Beschäftigung rein. Warum auch nicht.
(ugs.) · (sich) reinziehen (ugs.) · (sich) schnappen (ugs.) · (sich) unter den Nagel reißen (ugs.)

(sich) auswirken · einen Effekt haben · fruchten · funktionieren · greifen (Maßnahmen) Anmerkung
Bsp.: Bei konjunkturstützenden Maßnahmen dauert es eine Zeitlang, bis sie greifen und zum Beispiel an den Arbeitsmarktzahlen ablesbar werden.
(fig.) · wirken · (seine) Wirkung entfalten · Wirkung zeigen

(sich jemanden) vornehmen (Hauptform) · (jemandem etwas) nicht durchgehen lassen [☯ Gegensatz: über etwas hinwegsehen] · zur Rechenschaft ziehen · (sich jemanden) greifen (ugs.) · (sich jemanden) kaufen (ugs., veraltend) · (sich jemanden) vorknöpfen (ugs.) · (sich jemanden) zum Geburtstag schenken (ugs.) · (sich jemanden) zur Brust nehmen (ugs.)

greifen (nach) (Hauptform) · angeln (nach) Anmerkung
= etwas in die Hand zu bekommen versuchen, das außerhalb der normalen Reichweite oder nicht zu sehen ist
· fischen (nach) Anmerkung
ähnlich 'angeln nach'
· grabschen (nach) Anmerkung
mit der Nebenbedeutung 'auf unfeine / grobe Weise'
· haschen (nach) Anmerkung
= etwas in die Hand bekommen wollen, das sich mehr oder weniger schnell bewegt
· schnappen (nach) Anmerkung
wie 'haschen nach'; 'schnappen' kann man mit den Händen oder mit dem Mund / Maul
· zu erhaschen versuchen · zu erwischen versuchen · zu fangen versuchen

ergreifen · fassen · festhalten Anmerkung
Bsp.: Den Hammerstiel gut festhalten!
· (sich) greifen · in die Hand nehmen · nicht aus der Hand geben · nicht loslassen · packen · (sich) schnappen Anmerkung
Bsp.: Schnapp dir den Kleinen und dann los!
· nehmen Anmerkung
Bsp.: Nimm die Teller und stell sie in den Küchenschrank.
(ugs.)

(jemanden) bekommen · (jemanden) einfangen (fig.) · (jemanden) finden · (jemanden) kriegen · (jemanden) abkriegen (ugs., negativ) · (sich jemanden) an Land ziehen Anmerkung
Bsp.: Alle Achtung, da hast du dir ja einen richtigen Goldfisch an Land gezogen!
(ugs., fig.) · (jemanden) auffischen (ugs., fig.) · (jemanden) aufgabeln (ugs., fig.) · (jemanden) auflesen Anmerkung
Bsp.: Er hatte ihn von der Straße aufgelesen, wo er sein Geld als Schuhputzer verdiente.
(ugs., fig.) · (jemanden) auftreiben (ugs., salopp) · (sich jemanden) greifen (ugs., fig.) · (jemanden irgendwo) her haben Anmerkung
Bsp.: Wo hast du den denn her? Der passt doch gar nicht zu dir! | Woher hast du den? Der Typ ist ja sensationell!
(ugs., variabel) · sich jemanden angeln Anmerkung
häufig bezogen auf Heiratsabsichten, z.B. im Filmtitel 'Wie angelt man sich einen Millionär?'
(ugs., fig.)

(Geld von jemandem) kassieren (Hauptform) · einkassieren · einstreichen · eintreiben Anmerkung
für eine bestehende Forderung
· einziehen · (Geld) abknöpfen (ugs.) · (sich) greifen (ugs.)

(etwas) greifen · (etwas) zu fassen bekommen · (etwas) zu packen bekommen

 

Klicken Sie auf die Synonyme, um die Ergebnisse weiter zu verfeinern.