Synonyme > Suchabfrage

aufgeben

Gefundene Synonyme für »aufgeben«.

aufgeben (Hauptform) · (sich mit etwas) abfinden · (etwas) auf sich beruhen lassen · (es) aufgeben · aufhören zu kämpfen · (es) aufstecken · (sich) beugen · (es mit/bei etwas) bewenden lassen · (das) Feld räumen (müssen) (fig.) · (sich) geschlagen geben · kapitulieren [☯ Gegensatz: (sich) nicht geschlagen geben] · klein beigeben · nicht weiter versuchen · nicht weiterverfolgen · nicht weiterversuchen · passen · passen müssen · resignieren [☯ Gegensatz: (den) Mut nicht sinken lassen] · (einen) Rückzieher machen [☯ Gegensatz: dabei bleiben] · (sich dem) Schicksal ergeben · (sich dem) Schicksal fügen · (die) Waffen strecken · abbrechen Anmerkung
Bsp.: die Schule, die Ausbildung abbrechen
(ugs.) [☯ Gegensatz: weitermachen] · aufstecken (ugs.) · (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen (ugs.) · (den) (ganzen) Bettel hinwerfen (ugs.) · (die) Brocken hinschmeißen (ugs.) · (die) Brocken hinwerfen (ugs.) · die weiße Fahne hissen (ugs., fig.) · einpacken (können) Anmerkung
Bsp.: In der Landwirtschaft schreitet der Konzentrationsprozess weiter voran. Ein Branchenvertreter meint: 'Wer noch auf einer kleinen Parzelle sitzt, kann im Grunde jetzt schon einpacken.'
(ugs., fig.) · (die) Flinte ins Korn werfen (ugs., fig.) · (das) Handtuch schmeißen (ugs., fig.) · (das) Handtuch werfen (ugs., fig.) · hinschmeißen Anmerkung
Bsp.: Der neue Trainer hat auch schon wieder hingeschmissen.
(ugs.) · in den Sack hauen (ugs.) · (sich) ins Bockshorn jagen lassen (ugs.) · (den) (ganzen) Kram hinschmeißen (ugs.) · (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen (ugs.) · schmeißen Anmerkung
Bsp.: Er hat die Uni geschmissen.
(ugs., fig.) [☯ Gegensatz: (etwas) durchziehen] · (die) Segel streichen (ugs.) · (etwas) stecken (ugs.) · zurückrudern (ugs., fig.) · (sich) schicken (in) (geh., veraltet)

abschicken · auf die Post geben · aufgeben · übersenden · expedieren (scherzh. oder veraltet) (geh.)

abdanken [☯ Gegensatz: weitermachen] · abtreten · (sein) Amt zur Verfügung stellen · (Posten) aufgeben · (Amt) niederlegen · zurücktreten · den Staffelstab weitergeben (ugs.) · seinen Hut nehmen (ugs.)

annoncieren · anzeigen · (Anzeige) aufgeben · (Anzeige) in die Zeitung setzen (lassen) · inserieren · (Anzeige) schalten · (Anzeige) veröffentlichen

(sich) abgewöhnen [☯ Gegensatz: (sich) angewöhnen] · ablegen · abstellen · aufgeben · aufhören (mit) Anmerkung
z. B. mit dem Rauchen aufhören
· beenden · beilegen · bleiben lassen · bleibenlassen · einstellen · (etwas) einstellen · nicht weiterführen · nicht weitermachen · sistieren (schweiz.) · sein lassen (ugs.) · ablassen (von) (geh.)

ablassen von · (sich) abwenden von · ad acta legen [☯ Gegensatz: noch nicht erledigt] · aufgeben [☯ Gegensätze: aufrechterhalten, dranbleiben] · beenden · beerdigen (fig.) · Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. (sprichwörtlich) · (einer Sache) ein Ende machen · fallen lassen · fallenlassen [☯ Gegensatz: weiterverfolgen] · hinter sich lassen [☯ Gegensatz: weiter mit sich herumschleppen] · sausen lassen Anmerkung
Bsp.: Mensch, lass den Kerl doch einfach sausen, der hat dich doch oft genug versetzt.
· (einen) Schlussstrich ziehen (fig.) [☯ Gegensatz: nicht locker lassen] · stoppen [☯ Gegensatz: weitermachen] · (sich) verabschieden von [☯ Gegensatz: festhalten an] · vergessen · (davon) Abschied nehmen (ugs.) · an den Nagel hängen (ugs., fig.) · den Rücken kehren (ugs., fig.) · einstampfen (ugs., fig.) · sterben lassen Anmerkung
z. B. ein Projekt
(ugs., fig.) [☯ Gegensatz: künstlich am Leben erhalten] · über Bord werfen (ugs., fig.) [☯ Gegensatz: bewahren] · zu Grabe tragen Anmerkung
Bsp. "Am 20. September verkündeten zwei freudestrahlende Bankchefs, dass ihre Häuser eine Fusion prüfen – gut sechs Wochen später wurde das Projekt zu Grabe getragen." (Die Zeit 09.01.2012)
(ugs., fig.)

aufgeben · (sich) aufgeben · (es) aufstecken · den Mut sinken lassen · den Mut verlieren [☯ Gegensatz: (sich) nicht entmutigen lassen] · (die) Hoffnung verlieren · hoffnungslos sein · klein beigeben [☯ Gegensatz: (sich) behaupten] · nicht mehr an sich glauben · (sich) verlorengeben · verzagen · verzweifeln · den Kopf hängen lassen (ugs., fig.) · den Schwanz einziehen (ugs., fig.) · schwarzsehen (ugs.) [☯ Gegensatz: zuversichtlich in die Zukunft blicken]

aufgeben Anmerkung
Bsp.: "Konkurrent Amazon: Viele Fotoläden mussten aufgeben" (noz.de 16.07.2015)
· schließen · dichtmachen (ugs.) · (seine) Pforten schließen (ugs.) · zumachen (ugs.) · (aus dem Markt) ausscheiden Anmerkung
so der Jargon marktwirtschaftlich orientierter Volkswirtschaftler
(fachspr., Jargon)

aufgeben · zurücklassen

(jemanden) aufgeben · fallen lassen · (jemanden) (plötzlich) im Stich lassen [☯ Gegensatz: zusammenhalten] · (jemanden) seinem Schicksal überlassen · (jemanden) fallen lassen wie eine heiße Kartoffel (ugs.) · (jemanden) ins Bergfreie fallen lassen (Verstärkung) (ugs.) · (jemanden) sitzen lassen (ugs.)

abbrechen (Schule o.ä.) · aufgeben Anmerkung
Bsp.: ein Projekt / ein Vorhaben ... / einen Posten / eine Arbeit / einen Job ... / einen Versuch / einen Wunsch ... aufgeben
· in den Sack hauen Anmerkung
Bsp.: Mit der Neuen hatte es sich eigentlich ganz vielversprechend angelassen, aber nach vier Monaten hat sie in den Sack gehauen, und kein Mensch weiß, warum.
· schmeißen (Ausbildung o.ä.) Anmerkung
Bsp.: Sie hat ihre Ausbildung zur Tierpflegerin geschmissen, alle waren fassungslos: Jede andere würde sich alle zehn Finger danach lecken, so eine Chance zu bekommen.
· sausen lassen Anmerkung
Bsp.: Er hat sein Sprachenstudium sausen lassen und bei einer Spedition als Fahrer für internationale Transporte angeheuert.
(ugs., fig.) · (die Schule Schule) sein lassen Anmerkung
analog 'die Uni Uni sein lassen', 'die Ausbildung Ausbildung sein lassen', 'die Fortbildung Fortbildung / Umschulung Umschulung ... / die Therapie Therapie / den Klavierunterricht Klavierunterricht ... sein lassen' mit zwei Bedeutungen: 'ganz abbrechen' oder 'vorübergehend vernachlässigen'
(ugs., variabel)

 

Klicken Sie auf die Synonyme, um die Ergebnisse weiter zu verfeinern.